Wer bremst, verliert: Mit hohem Automatisierungsgrad und Self-Service eine zukunftsfähige Cloud Foundation aufbauen

Wer bremst, verliert. Das (umstrittene) Credo der IT-Welt bekommt eine noch viel größere Bedeutung, wenn es um den Einsatz von Cloud Services geht: Sie ziehen ihre Daseinsberechtigung aus dem Tempo, in dem sich Lösungen einrichten und ausrollen lassen. Business, Entwickler, Nutzer – alle wollen in und mit der Cloud Fahrt aufnehmen und ihre Time to Market verkürzen.
Langwierige Anforderungs-, Prüfungs- und Bereitstellungsprozesse sind dafür pures „Gift“. Die Idealvorstellung ist deshalb, den Nutzer möglichst weitgehend zu befähigen, cloud-basierte Dienste und Ressourcen direkt im Self-Service-Verfahren zu beziehen. Dem stehen aber die Anforderungen einer Data Governance entgegen, die – intern oder auch extern durch Aufsichtsbehörden gefordert – einen Wildwuchs vermeiden will.
Wie also sieht eine ideale Cloud Journey aus? Und welche Faktoren sind entscheidend für eine funktionierende Cloud Governance – und zwar gleichermaßen aus technischer, organisatorischer und kultureller Sicht?

Lernziele

In unserem Vortrag zeigen wir, wie Organisation, Technologie und Governance zusammen agieren können, um eine erfolgreiche Cloud Foundation im Unternehmen zu etablieren. Durch einen hohen Automatisierungsgrad und Self-Service können sowohl strikte Compliance-Anforderungen konsistent umgesetzt, als auch Geschwindigkeit in der Cloud Journey aufgenommen werden.

Speaker

 

Christina Kraus
Christina Kraus ist als Mitgründerin von meshcloud Expertin für Multi-Cloud-Governance und verantwortet bei dem schnellwachsenden Frankfurter Unternehmen die Bereiche Vertrieb und Kommunikation. Mit einer Cloud-Foundation-Plattform begleitet meshcloud insbesondere Großunternehmen in ihrer Cloud-Transformation und bei der Implementierung von Multi-Cloud-Strategien. Vor der meshcloud-Gründung studierte sie Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt und arbeitete in Berlin beim Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz.

Stefan  Wendt
Stefan Wendt ist Managing Partner bei microfin und begleitet branchenübergreifend Unternehmen in der Transformation ihrer IT. Seine Beratungsschwerpunkte liegen aktuell in der Entwicklung von Cloud-Strategien, der Konzeption und Einführung von Cloud-Governance-Modellen sowie in der Umsetzung von Cloud-Compliance-Anforderungen. Einen besonderen Fokus legt der IT-Jurist hier auf die bei (cloud-basierten) Auslagerungen regulierten Branchen wie Banken, Finanzdienstleister und Versicherungen.


Gold-Sponsoren

Advisori protiviti audicon

Silber-Sponsoren

ibs Schreiber
versio.io
Dynatrace

Medienpartner

IT-Governance



IT-GRC-Kongress Newsletter

Sie möchten über den IT-GRC-Kongress
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden